Montag, 9. Mai 2011

[Rezension] Sturm im Elfenland

"Sturm im Elfenland" von Frances G. Hill (aka Susanne Gerdom)
gebundene Ausgabe
ars-Edition
464 Seiten
ISBN: 978-3760763736
leider keine Leseprobe

Note: 4/5

erste Gedanken:
*vor dem Lesen: traumhaft schön gestaltetes Cover, liebevolle Kapitelaufmachung, passt gut zum Thema
*nach dem Lesen: ich träume immer noch vom Elfenland. Obwohl ich wirklich KEIN Freund der Elfen bin, hat die Autorin es geschafft, daß ich mich dort pudelwohl gefühlt habe!

Inhalt:
Im Elfenland herrscht Unruhe. Seit König Auberon die Ausübung von Magie verboten hat, regt sich im ganzen Reich Widerstand. Das Leben der jungen Elfe Alana verläuft jedoch unbeschwert - bis eines Tages unerwarteter Besuch auf das Gut ihres Vaters kommt. Die Eltern ihres Cousins Ivaylo wurden als Aufrührer verurteilt und verbannt, darum soll der junge Elf nun in Alanas Familie eine neue Heimat finden. Ivaylo ist still und verschlossen; doch bald erkennt nicht nur Alana, dass der geheimnisvolle Junge in den alten magischen Künsten sehr bewandert ist. Was ist das Geheimnis des Sternensteins, den Ivaylo bei sich trägt? Und warum öffnen sich plötzlich überall im Elfenland gefährliche Dämonentore? Tiefer und tiefer gerät Alana in einen Strudel mysteriöser Ereignisse... doch wie kann sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie dabei ist, sich in einen Verräter zu verlieben?

Rezension:
Der Einstieg in das Buch ist zwar sehr leicht, dennoch etwas verwirrend. Da keine, oder nur wenige, Namen genannt werden, weiß man nicht, aus wessen Sicht erzählt wird. Erschwerend kommt hinzu, daß die Sicht des Erzählers in den ersten 3 Kapiteln immer wieder zu einer neuen Person wechselt. Dann allerdings kommt kein neuer Erzähler mehr hinzu und man ist sehr schnell in der Geschichte drin.

Sehr liebevoll, fürsorglich und liebenswert zeichnet die Autorin die unterschiedlichen Charaktere, die Landschaft und Eindrücke. Auch wenn man eigentlich kein Elfenfreund ist - so wie ich - findet man sich schnell zurecht und fühlt sich vor allem wohl im Elfenland. Die Elfen, Zwerge und Menschen erscheinen allesamt sehr glaubhaft - und mehr als einmal habe ich mich dabei ertappt, mich in einer Welt ähnlich J.R.R. Tolkiens erfundenem Mittelerde wieder zufinden, zumal ich große Parallelen zwischen dem Verhältnis von Elfen und Zwergen wiedererkennen kann.

Die Hauptfiguren Alana und Ivaylo machen im Laufe der Geschichte ein unglaubliche Wandlung durch. Alana, vom verwöhnten und teilweise jugendhaft-zickigem Elfenmädchen zu einer verantwortungsvollen, tapferen und mutigen Elfe, Ivaylo vom verstörten, abweisenden und verunsichertem jungen Elfen zum bewussten, und, obwohl arg geschändet, doch sehr liebevollen und abgeklärtem Erwachsenen.

Ich möchte hier gar nicht viel weiter ausschweifen, da ich Angst habe, doch etwas von der Handlung oder gar dem Ausgang preiszugeben. Das hätte das Buch wirklich nicht verdient. Es gibt Figuren, die man denkt zu durchschauen, die dann aber jeden hinters Licht führen und solche, die man für unscheinbar hält, und die dann doch noch zu enormer Wichtigkeit führen sollen.

Das Buch ist in sich abgeschlossen, lässt am Ende aber glücklicherweise Spielraum für eine etwaige Fortsetzung mit einem anders geartetem Schwerpunkt.

Am Ende hätte es für mich doch noch etwas ausführlicher sein können, v.a. den Zwergen hätte doch ein wenig mehr Raum gegönnt werden dürfen.

Fazit:
Frances G. Hill, aka Susanne Gerdom, hat hier ein wundervolles märchenhaftes Jugendbuch geschaffen, welches nicht nur junge Leser verzaubern wird.
Kleinere Makel auf der Zielgeraden sind großzügig zu übersehen und nehmen für mich keinen Abbruch am tollen Gesamteindruck des Buches.
Da ich Susanne Gerdom vorher überhaupt nicht kannte, bin ich doppelt froh, sie als Autorin im Rahmen einer Leserunde kennengelernt zu haben und freue mich jetzt schon auf sicherlich noch weitere von ihren Werken.
Ich bedanke mich bei arsEdition für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares im Rahmen einer Autornbegleiteten Leserunde.

Kommentare:

Sandrina hat gesagt…

schöne Rezi :)

jennifer0509 hat gesagt…

da bin ich aber froh, das dir das Buch gefällt :)
Liebe Grüße
jennifer