Sonntag, 31. Juli 2011

[1MinuteReview] Babel 2. Dämonenfieber

"Babel 2. Dämonenfieber" von Cay Winter
broschiertes Taschenbuch
302 Seiten
Egmont-Lyx-Verlag
ISBN: 978-3802582967
Leseprobe
Teil 2 einer Serie von bisher 2 erschienenen Teilen

Note: 4/5

Kurzbeschreibung:
Gerade als wieder Ruhe in ihr Leben eingekehrt ist, wird die Hexe Babel von ihrer Schwester Judith um Hilfe gebeten. Bei einem Ritual hat Judith die Kontrolle über einen Dämon verloren, der nun in der Welt der Menschen sein Unwesen treibt. Außerdem taucht ein mysteriöser Vodou-Priester auf, der seine eigenen Pläne zu verfolgen scheint. Und zu allem Überfluss beschließt auch noch Babels Ex-Geliebter, der Halbdämon Samuel, bei ihr einzuziehen. Wovon Babels derzeitiger Liebhaber Tom gar nicht begeistert ist. Selbst für eine erfahrene Hexe wie Babel wird es diesmal brenzlig, denn es sind Kräfte im Spiel, die es im wahrsten Sinne des Wortes auf ihr Herz abgesehen haben .

Review:
Teil 2 ist leider um gute 100 Seiten kürzer als sein Vorgänger und auch in einer etwas größeren Schriftart geschrieben. Schade eigentlich, denn zum einen hätte ich gern mehr von Babel, Tom und Sam gelesen, zum anderen wären etwas weitgreifendere Ausführungen schön gewesen.
Der 2. Teil um die Hexe Babel hat mich genauso fasziniert wie der erste. Wo hingegen Hexenwut mit eigenem Charme und auch sehr liebenswürdig daherkam, wirkt Dämonenfieber um einiges düsterer und auch ein wenig hoffnungsloser als sein Vorgänger.
Vielleicht liegt es an der Tatsache, daß Babel nun Nekromanten auf der Spur ist und ihre Schwester einem solchen (wenn auch ehemaligen) verfallen ist.
Für mich allerdings liegt es eher an der Tatsache, daß Babel, obwohl sie sich liebend gern einzig und allein dem Plag Tom zuwenden und lieben will, nicht von ihrem Ex-Liebhaber und Halbdämon Sam trennen kann. Selbst als Tom bei ihr einzieht, küsst sie immer wieder Sam...

Allein schon der Titel Dämonenfieber trifft den Nagel so ziemlich auf den Kopf. Denn seit Babels letztem "Ausflug" auf die Dämonenebene am Ende des ersten Bandes, und Sams gleichzeitigen Wiedereintritt in ihr Leben, kann sie sich immer schwerer von dem Verbotenen lösen und droht, sich in dem immer stärker werdenen Verlangen zu verlieren.

Teil 2 der Serie hat im Vergleich zu Band 1 ein wenig Abzug in der Note erhalten. Nicht etwa, weil es mir weniger gefallen hätte, sondern viel eher, weil mir Babels Persönlichkeit und ihre positiven Gefühle ein wenig zu sehr in den Hintergrund geraten sind. Im Vordergrund steht ganz klar ihr neuester Fall in Kombination mit der Rettung ihrer plötzlich aufgetauchten Schwester Judith. Gerne hätte ich allerdings mehr von Babel und Tom (und gezwungenermaßen auch Sam) gelesen. Über Babels Zwiespalt und innere Zerrissenheit. Wohin sie mehr tendiert - zur hellen oder dunklen Seite.

Immer mehr in den Fokus tritt Tamy, Babels Freundin von den AA-Treffen (die sie im übrigen nicht wegen Alkoholproblemen besucht, sondern weil sie von ihrem Dämonenfieber loskommen will). Ich hoffe sehr, gerade von ihr mehr zu lesen. Sie ist herrlich erfrischend, sarkastisch und ein Charakter, der meiner Ansicht nach einiges Potential birgt.

Fazit:
Lesenswert ist Babel allemal.
Eine interessante, charismatische und unheimlich sympathische Titelheldin, die zwar im Bezug auf Männer nicht immer weiß, was sie will, aber eigentlich immer, was gut für sie wäre.


Buch 15 der Lyx-Challenge

Kommentare:

Melanie S. hat gesagt…

Mh, so berauschend finde ich es aber nicht, dass es zum einen weniger Seiten gibt und die dann mit einer größeren Schrift bedruckt sind - das heißt doch, dass das Buch ingesamt wohl nur an die 250 Normalseiten hat und das finde ich schon mager :(

das Buch ist ja auf meiner Wunschliste und ich möchte es auch noch lesen, aber grade verging mir ein bisschen die Lust daran...
doch der Rest deiner Rezi macht mir wieder etwas Mut.

liebe Grüße

Sandra hat gesagt…

hey,

naja, wenn man bedenkt, daß das Buch an sich schon bei ca. S. 285 fertig ist, und danach noch einen Leseprobe für "Dark Swan 1" hängt...
Aber 250 Seiten ist etwas heftig, 270 vielleicht, ja, darauf könnte ich mich einlassen.
Die Schriftgröße ist auch nur um höchsten 1,5 Größen mehr geworden - bei Blood Lily 1+2 war der Unterschied heftiger...

Mister Bookgazer hat gesagt…

Der Titel klingt interessant sowie die Kurzbeschreibung und deine kurze Rezension ist auch sehr ausführlich. Dennoch glaube ich nicht das das Buch unbedingt was für mich ist. Trotzdem tolle Rezi! ;)

Chrisy hat gesagt…

Hallo! Großes Lob an deinen tollen Blog. Ich bin jetzt regelmäßiger Leser deines Blogs und würde mich sehr freuen, wenn auch du meinen Blog besuchen würdest und wenn er dir gefällt, regelmäßiger Leser werden würdest.

LG Chrisy

Hier der Link zu meinem Blog: http://rozasleselieblinge.blogspot.com/