Sonntag, 27. Februar 2011

"Vampire Academy 1. Blutsschwestern" von Richelle Mead

(1. Buch vom SuB-Entrümpelungslesen)

"Vampire Academy 1. Blutsschwestern" von Richelle Mead
broschierte Ausgabe, Egmont-Lyx-Verlag
302 Seiten
ISBN: 978-3802582011

Note: 4,5/5




Kurzbeschreibung:
Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose halb Mensch, halb Vampir wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll ...

Rezension:
Schon seit einiger Zeit schleiche ich um diese Serie herum. Bislang konnte ich mich nicht dazu entscheiden. Dann habe ich mich - eigentlich nur aufgrund einer einzigen Bewertung (noch nicht mal Rezension) von Jennyfer - doch dazu entschieden die Reihe zumindest einmal anzufangen. Und was soll ich sagen? Vampire Academy hat mich positiv überrascht.
Das Buch beginnt rasant, mitten in der Handlung. Man benötigt allerdings nur wenige Seiten um sich in der Geschichte zurechtzufinden. Nach dem ersten Kapitel war mir schon ziemlich klar, dass ich vermutlich ein Fan werde.
Der Schreibstil von Richelle Mead ist nicht schwer, allerdings auch nicht so seicht, das man sich beim Lesen langweilt. Die Handlung treibt flüssig voran, ohne das dem Leser wichtige Einzelheiten vorenthalten oder nur am Rande beschrieben werden. Erzählt wird aus der Sicht von Rose, der Dhampirin (einer Halbvampirin), die die zur Wächterin (sprich Beschützerin) ihrer besten Freundin Lissa ausgebildet wird. Lissa ist das letzte Mitglied der Dragomirs, einer der 12 königlichen Familen.Lissas gesamte Familie starb bei einem tragischen Autounfall, bei dem auch Rose dabei war und den Unfall nur durch ein Wunder überlebt hat. Seit diesem Unfall verbindet die beiden Mädchen ein Band, durch das Rose Lissas Gefühle miterlebt. Dem Leser wird das gleich zu beginn offenbart. Aufgrund dieser Tatsache, wird zwischendurch immer mal wieder aus Lissas Sicht erzählt, was für den Verlauf einen interessanten Aspekt aufbringt.
Richelle Mead versteht sich phantastisch darauf, ihren Charakteren Leben einzuhauchen.
Rose und Lissa sind vom Fleck weg sympathische junge Frauen. Rose die lebhafte Draufgängerin, die kein Blatt vor den Mund nimmt und ihr Leben für Lissa lassen würde, ständig in Sorge um die geliebte Freundin.
Lissa die ruhige, zurückhaltende Prinzessin, die von Depressionen geplagt und ihren Widersachern schickaniert wird. Dimitri, der göttliche Wächter und zugleich Mentor von Rose, der sich genauso zu Rose hingezogen fühlt wie sie zu ihm...

Für mich einziger wirklicher Kritikpunkt ist die Übersetzung.
Im englischen sprechen sich Rose und Dimitri mit "you" und dem Vornamen an - wie im englischen Sprachgebrauch allgemein bekannt gibt es die förmlich Form "Sie" dort ja nicht.
Ich kann allerdings nicht nachvollziehen, warum hier die Übersetzung beiden die förmliche Variante "aufzwängt". Das ist mir auch schon bei anderen Büchern aufgefallen. Ich finde das eigentlich schade, obwohl es widerum toll den Gegensatz zwischen dem distanzierten Verhältnis zwischen Mentor und Schülerin auf der einen und dem vertrauten Miteinander zweier Gleichgestellter darstellt.

Fazit:
Vampire Academy ist eine absolut lesenswerte Reihe. Wer einen Verschnitt von Twilight und House of Night befürchtet hat, den kann ich beruhigen. Man findet hier eine eigentständige Reihe, mit vielen neuen Ideen, einer tollen neuen Welt, toller Romantik und auch den nötigen Spaß und Action! :)
Lesen!

1 Kommentar:

Reni hat gesagt…

Ich verstehe, was du meinst mit um die Serie schleichen. Das Cover ist mir auch schon oft aufgefallen, hat mich aber irgendwie nicht angesprochen, obwohl der Inhalt nicht schlecht klingt. Deine Rezi gefällt mir und macht mir irgendwie Lust auf das Buch. Mal sehen, nach SuB-Abbau und weniger Geldmangel werde ich es wohl mal testen.

LG Reni